In vereinigten Vereinen wachsen

Situation | Problem | Lösung


Speziell ich, habe vielfach erlebt, dass die KünstlerInnen mit ihrer Kunstwerken und vielen Organisationen ziemlich alleine gelassen sind. Natürlich gibt es eine Menge von Menschen, Galleristen, Eventmanager, Produzenten, Sponsoren und auch Förderer. Alle genannten wollen von den Kunstwerken und den KünstlerInnen etwas bekommen, entweder der monetären Art, für ihre Images oder der Nutzung in ihren eigenen Kampagnen. Natürlich wollen diese Menschen nichts umsonst, sie zahlen auch dafür. Was, muss immer wieder geklärt werden. Alles ist erlaubt, was erlaubt ist und alles ist möglich, was möglich ist.
Es gibt KünstlerInnen die auch solche Wege gehen und, diese ihnen meist fremde Strecken, fahren. Es gibt aber KünstlerInnen die sich in verschiedenen Vereinigungen oder auch Interessen Gemeinschaften zusammen tun. Es gibt auch verschiedene Vereine, wo Künstlerinnen ihre Interessen vertreten und über diese Gemeinsamkeiten eine bessere Außenwirkung erzielen möchten.

Nun, man könnte sagen, es gibt ja schon alles und alles das funktioniert auch gut. Stimmt, dagegen will ich mich, an dieser Stelle, nicht weiter auslassen.

Um alles genannte, passieren sehr viele und noch kaum verfolgbare Dinge in unser globalen Welt. Dieses betrifft viele Menschen und gerade die, die nicht so stark in diesen verrückten Rhythmen und der Kurzlebigkeit der Technologie mitwachsen können oder auch dürfen.
Betroffen davon und vielen andern, sind also sehr viele Menschen und im besonderen Maße die kunstschaffenden Menschen. Die einzelnen KünstlerInnen müssen viel Glück oder gute Freunde/Bekannte/Nachbarn etc. haben um mit diesen Entwicklungen einigermaßen mithalten zu können. Selbst wenn dieses gelingt, ist eine Umsetzung eher ausgeschlossen, zumindest nicht so wie KünstlerInnen sich das wünschen.
Neben dem Mangel an der Zeit, kommen noch hohe, nicht vorher kalkulierbare Kosten hinzu, zuzüglich der Hoffnung auf dem Glück des Gelingens.